Die Hochsensible Führungskraft.

Sie sind Hochsensibel und Führungskraft? Prima!
Hochsensible Menschen bringen von Haus aus die besten Voraussetzungen als Personalverantwortliche mit. Sie müssen sich nicht erst theoretisch erarbeiten was Empathie und Fürsorge bedeutet. Sie erspüren die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter und erkennen sofort eine Schieflage. Und Ihre Mitarbeiter haben großes Vertrauen in Sie, da sie bei Ihnen immer ein achtsames Gehör finden und persönliche Wertschätzung erfahren. Als Hochsensibler Mensch liegen die wichtigen Softskills einer Führungskraft schon in Ihrer Natur .

Um nun bei aller Fürsorge nicht „unter die Räder“ zu kommen, brauchen Hochsensible Führungskräfte ein ausgeprägtes Maß an Selbstbewusstsein und Selbst-Empathie. Das Bewusstsein und Verhalten, den eigenen Energiehaushalt zu berücksichtigen. Manchmal kommt es vor, dass hinderliche Glaubenssätze ihr Unwesen treiben und Selbst-Empathie verhindern. Doch die Rücksicht auf sich, darf und muss „großgeschrieben“ werden. Nur so ist es möglich die nötige Energie für „gesundes Führen“ aufzubringen. Das persönliche Selbst-Bewusstsein ist eine wichtige Voraussetzung, um mit sich und anderen in guter und vertrauensvoller Verbindung zu sein.

Ein paar Gedanken

„Fühlen Sie sich angesprochen?“

  • „Ich muss perfekt sein!“
  • „Ich muss stark sein!“
  • „Ich muss mich anstrengen!“
  • „Ich muss mich beeilen!“
  • „Ich muss es allen recht machen!“

„Hören Sie in sich?“

  • Nacken- und Rückenverspannungen?
  • Kopf- oder Bauchschmerzen?
  • Gedanken sind immer bei der Arbeit?
  • Durchschlafen?
  • Zeit für Familie, Freunde oder Hobbys?

 

„Nehmen Sie Ihren Alltag unter die Lupe!“

  • Wo sind extreme Energieräuber versteckt?
  • Welchen Stress können Sie vermeiden?
  • Wie können Sie kleine Erholungspausen schaffen?
  • Haben Sie hinderliche Glaubenssätze an Board?
  • Hören Sie auf Ihre Körpersignale?

Ein erhebliches Risiko!

Wer ständig seine persönlichen Grenzen überschreitet, brennt sich aus. Die Folgen sind immens.

  • Verspannungen am ganzen Körper
  • Kopfschmerzen bis Migräne
  • Gefühl von Machtlosigkeit
  • Gereiztes Verhalten, auch im privaten Umfeld
  • Gefühl von Energielosigkeit
  • Negative Gedanken sich selbst und anderen gegenüber
  • Eventuell sogar Alkohol- oder Drogenmissbrauch

Entwickeln Sie ein Bewusstsein für sich.
Lassen Sie es nicht so weit kommen.
Es liegt in Ihrer Verantwortung!

Viele Unternehmen übernehmen die Kosten für ein Coaching.
Es liegt in deren Interesse, dass Sie sich gesund halten.
Fragen Sie in Ihrer Personalabteilung nach.

 

„Energieschonendes Verhalten
im Führungsalltag.“

  • Ein Seminar speziell für Führungskräfte.
    Dieses Seminar besteht aus 2 Terminen über ein viertel Jahr verteilt.
  • 1. Termin (ca. 3 Stunden)
    Sinnstiftend erfahren die TeilnehmerInnen durch eine kurze Theorie zur Wirksamkeit zwischenmenschlichen Beziehungen welche Verhaltensweisen eine effektive Zusammenarbeit fördern und reflektieren das eigene Verhaltensmuster.
  • 2. Termin (ca. 3 Stunden)
    Das Cometogether beleuchtet was gut gelaufen ist und wo es eventuell noch hakt. Das gemeinsame Lösen von Fallbeispielen, unter Anleitung zur Kollegialen Beratung, bringt zukünftig die Möglichkeit sich gegenseitig Hilfestellung zu leisten. Gemeinsam stark, sind Führungskräfte besser gewappnet, die Herausforderungen im Führungsalltags zu meistern.

 

Ich helfe Ihnen zu verstehen:

  • Was Empathie bedeutet
  • Wann sie zu viel oder zu wenig ist
  • Wann Selbst-Empathie nötig ist
  • Welche Verhaltensweisen effektiv sind
  • Was Ihre inneren Antreiber beeinflussen