Jobqualität

Ihr Job ist von Qualität geprägt, wenn Sie mit positiven Gefühlen in die Arbeit gehen. Das gilt für Mitarbeiter und für Führungskräfte. Das „gute Miteinander“ ist ein wichtiger Faktor für die Qualität am Arbeistplatz. Deswegen brauchen Arbeitnehmer, die täglich mehrere Stunden miteinander arbeiten, eine gute und vertrauensvolle Beziehung untereinander.

Suchen Sie unbedingt nach Lösungen, wenn dies nicht der Fall sein sollte.

Ihre Produktivität und, viel wichtiger, Ihre Gesundheit hängen davon ab. Wenn im Team Konflikte vorherrschen, stecken meist Verhaltens- und Kommunikationsschwierigkeiten dahinter. Es lohnt sich, aufzudecken, welche das sind.

Die leicht verständlichen Konzepte der Transaktionsanalyse können Ihnen dabei behilflich sein. Mit ihnen können Sie rasch verstehen, was in den Konflikt-Beteiligten vorgeht und selbst positiv Einfluss nehmen.

Werden Sie tätig und nehmen Sie sich Ihren Konflikt bewusst an. Für Sie selbst!

 

Mobbing im Keim zu ersticken, lesen Sie im Artikel des IHK_Wirtschaftsmagazin_Ausgabe_Februar_2018

 

Ein Team braucht eine gute Führung!

Mitarbeiter sind auf eine sichere und vertrauensvolle Beziehung zur Führungkraft angewiesen. Die Produktivität und selbst die Gesundheit der Belegschaft hängen stark davon ab. Soziale und emotionale Kompetenzen, wie Zugewandtheit, echtes Interesse am Menschen und die Bereitschaft, sich in die Lage des Gegenübers hineinzuversetzen, sind wichtig. Deshalb muss eine Führungskraft darüber verfügen.

Gute Führung beginnt bei der Führungskraft selbst.

Wer offen kommuniziert, lobt und „gewaltfreies“ Feedback geben kann, verhindert verdeckte und zermürbende psychologische Spielchen, die das Arbeitsleben für alle erschweren oder für einige sogar verhindern kann.

Gelingt Ihnen das alles schon? Im Moment noch nicht so richtig?

Dann werden Sie unbedingt selbstverantwortlich tätig. Welche Grundhaltungen, hinderliche Glaubenssätze oder bereits überholte Werte beeinflussen Ihr Führungsverhalten negativ?

Während unserer Zusammenarbeit begeben wir uns auf die Suche nach Ihren persönlichen Erfolgsblockaden. Sie lernen die leicht verständlichen Konzepte der Transaktionsanalyse anzuwenden und können daraufhin Kommunikations- und Verhaltensschwierigkeiten selbst (auch bei anderen) identifizieren. Werden Sie geübt in „gewaltfreier“ Kommunikation.

Auf Wunsch gebe ich Ihnen auch eine Technik an die Hand, die Ihren persönlichen Stress rasch reduzieren kann.

Nehmen Sie bewusst Einfluss auf Ihren Führungsalltag. Lernen Sie Ihr Verhalten und Ihre Kommunikation positiv zu gestalten.

Es lohnt sich. Für Sie!

 

Ein paar Gedanken

„Fühlen Sie sich angesprochen?“

  • „Ich muss perfekt sein!“
  • „Ich muss stark sein!“
  • „Ich muss mich anstrengen!“
  • „Ich muss mich beeilen!“
  • „Ich muss es allen recht machen!“

„Hören Sie in sich?“

  • Nacken- und Rückenverspannungen?
  • Kopf- oder Bauchschmerzen?
  • Gedanken sind immer bei der Arbeit?
  • Durchschlafen?
  • Zeit für Familie, Freunde oder Hobbys?

 

„Nehmen Sie Ihren Alltag unter die Lupe!“

  • Wo sind extreme Energieräuber versteckt?
  • Welchen Stress können Sie vermeiden?
  • Wie können Sie kleine Erholungspausen schaffen?
  • Haben Sie hinderliche Glaubenssätze an Board?
  • Hören Sie auf Ihre Körpersignale?

Ein erhebliches Risiko!

Wer ständig seine persönlichen Grenzen überschreitet, brennt sich aus. Die Folgen sind immens.

  • Verspannungen am ganzen Körper
  • Kopfschmerzen bis Migräne
  • Gefühl von Machtlosigkeit
  • Gereiztes Verhalten, auch im privaten Umfeld
  • Gefühl von Energielosigkeit
  • Negative Gedanken sich selbst und anderen gegenüber
  • Eventuell sogar Alkohol- oder Drogenmissbrauch

Entwickeln Sie ein Bewusstsein für sich.
Lassen Sie es nicht so weit kommen.
Es liegt in Ihrer Verantwortung!

Viele Unternehmen übernehmen die Kosten für ein Coaching.
Es liegt in deren Interesse, dass Sie sich gesund halten.
Fragen Sie in Ihrer Personalabteilung nach.

 

„Energieschonendes Verhalten
im Führungsalltag.“

  • Ein Seminar speziell für Führungskräfte.
    Dieses Seminar besteht aus 2 Terminen über ein viertel Jahr verteilt.
  • 1. Termin (ca. 3 Stunden)
    Sinnstiftend erfahren die TeilnehmerInnen durch eine kurze Theorie zur Wirksamkeit zwischenmenschlichen Beziehungen welche Verhaltensweisen eine effektive Zusammenarbeit fördern und reflektieren das eigene Verhaltensmuster.
  • 2. Termin (ca. 3 Stunden)
    Das Cometogether beleuchtet was gut gelaufen ist und wo es eventuell noch hakt. Das gemeinsame Lösen von Fallbeispielen, unter Anleitung zur Kollegialen Beratung, bringt zukünftig die Möglichkeit sich gegenseitig Hilfestellung zu leisten. Gemeinsam stark, sind Führungskräfte besser gewappnet, die Herausforderungen im Führungsalltags zu meistern.

 

Ich helfe Ihnen zu verstehen:

  • Was Empathie bedeutet
  • Wann sie zu viel oder zu wenig ist
  • Wann Selbst-Empathie nötig ist
  • Welche Verhaltensweisen effektiv sind
  • Was Ihre inneren Antreiber beeinflussen