Was verbirgt sich hinter dem Begriff?

Transaktionsanalyse – das klingt kompliziert. Ist aber nicht so. Eric Berne, der Begründer der Transaktionsanalyse war ein Pionier, das Wissen der Psychologie selbst den Laien zugänglich zu machen. Obwohl die Konzepte durchaus komplex sind, war es ihm wichtig, sie allgemein verständlich zu formulieren und für jedermann verstehbar zu machen. Psychologie sollte nun nicht mehr länger als „Geheimwissen“ verstanden werden, das von studierten Fachleuten auf Patienten bzw. Klienten angewandt wird, ohne dass diese wissen, was da eigentlich mit ihnen geschieht.

Mit den Konzepten der Transaktionsanalyse können Menschen ihre erlebte Wirklichkeit analysieren, verstehen und günstig verändern.

Eigenes und andere Verhalten besser verstehen

Beziehungen zu anderen Menschen positiv gestalten

In Gesprächen klar kommunizieren

Lösungen für herausfordernde Situationen finden

Mit den Konzepten der Transaktionsanalyse beleben und stärken Sie Ihr Selbst-Bewusstsein und verbessern kontinuierlich Ihr Selbstbild. Damit nehmen Sie auch auf die Verbindungen zu anderen positiven Einfluss. Privat wie beruflich.

Die Modelle der Transaktionsanalyse eignen sich…

zum Beobachten, Beschreiben, Verstehen, Verändern und Verbessern sozialer Beziehungen

Von der Kunst, effektiv und zielfördernd zu kommunizieren.

Sie geraten immer wieder in Konflikte? Sie möchten gerne verstehen wieso das passiert? Das Funktionsmodell ermöglicht, Ihre Kommunikation zu untersuchen.

Das rote Feld zeigt zwei Beispiele, die es unbedingt zu verhindern gilt.

Wie gestalten Sie Ihre Kommunikation?

Sind Sie kontrollierend oder kritisch in Ihren Äußerungen? Wie kommt das bei Ihrem Gegenüber an?
Wie können Sie Ihre positiven Absichten kommunizieren, dass Ihr Gegenüber sie wohlwollend annimmt?

Gestalten Sie Ihre Kommunikation, dass vertrauensvolle Beziehungen entstehen und wachsen können.

Nehmen Sie sich auch vor sogenannten Psychologischen Spielchen in acht!

Konflikte erkennen, Zusammenhänge verstehen und Lösungen finden. Das fordert jeden Menschen heraus. Eine Hilfe bietet das Modell des Dramadreiecks.

Wissen, welche Rollen im Konflikt vorkommen, wer welche Position besetzt, warum durch Retter, Opfer und Verfolger konsequenterweise ein Drama entsteht und was hilfreiche Strategien sind…

Das erwartet Sie:

  • Rollenverständnis im Dramadreieck
  • Vier Grundpositionen im Denken und Verhalten
  • Psychologische Spiele verstehen
  • Menschen besser einschätzen lernen
  • Bewusstsein für eigenes Verhalten erweitern
  • Dramadreieck als Lösungstool verstehen

Drama-Dreieck n. Stephen Karpman)

TIFF – Modell. Besonders geeignet für Führungskräfte, Lehr- und Erziehungsbeauftragte.

Das TIFF–Modell ist besonders für Menschen geeignet, die energieschonend durch ihren Alltag kommen möchten. Mit diesem Modell lässt sich erarbeiten in welchen Bereichen der Umgang mit sich und anderen Veränderung braucht.

TIFF – Temple Index of Functional Fluency von Susannah Temple

Teilen Sie mir mit vor welcher Herausforderung Sie stehen. Wir finden das für Sie passende Modell und arbeiten gemeinsam an Ihrer Herausforderung.

Wir machen Sie stark!